9. Mai: Der Tag der verlorenen Socke

Dailybread untersucht ein textiles Phänomen

Weltweit findet in Schlafzimmern jeden Morgen ein bizarr anmutendes Ritual statt: Die Suche nach zwei zueinander passenden Socken! Nachdem man hektisch Schrank oder Schublade durchwühlt hat, fliegen die Socken chaotisch durch die Räume - allein. Denn es sind immer nur einzelne Exemplare zu finden... Dieses Phänomen tritt so häufig auf, dass der internationale „Tag der verlorenen Socke“ ausgerufen wurde, um sowohl an die allein übriggebliebenen als auch an die verlorenen Socken zu erinnern. Dailybread forscht nach den Hintergründen des rätselhaften Verschwindens. Einige Esoteriker glauben, Socken seien sehr sensibel und würden es hassen, von den Menschen miteinander verwechselt zu werden. Auf der Suche nach ihrer eigenen Identität schleichen sie sich nach dieser These davon und verlaufen sich. Andere Animisten sind der Überzeugung, Socken seien kleine streitsüchtige Wesen, die nicht lange am gleichen Ort liegen könnten. Bei Langeweile wegen eines längeren Aufenthaltes in der Schublade werden sie demnach ungeduldig und beschimpfen ihre Partnersocke – mit fatalen Folgen. Für viele Kinder existiert zweifellos auch ein angsteinflößendes „Sockenmonster“, das sich einen Spaß daraus macht, einzelne Socken zu entführen. Eine These, die nur schwer zu widerlegen ist.

Die Wissenschaft rätselt

Obwohl auch die seriöse Wissenschaft keine letztgültigen Beweise für das – gefühlt sehr häufige – Verschwinden einzelner Socken nennen und belegen kann, so ist es ihr zumindest möglich, die beliebtesten Verstecke der Socken ausfindig zu machen: Viele Socken verschwinden hinter der Schleudertrommel einer Waschmaschine. Einige zieht es in die Wärme hinter dem Heizkörper, während andere sich zu den Staubmäusen unter dem Bett gesellen. Manche Strümpfe haben sogar das gemütliche Innere der Staubsaugertüte für sich entdeckt!

Ersatz finden - einfacher gesagt als getan!

Als Folge der häufigen Socken-Verluste gibt es in vielen Haushalten die Tradition, Socken immer in der gleichen Farbe zu kaufen, so dass der Verlust der Partnersocke nicht sofort auffällt. Doch selbst dann bleibt immer noch das Problem, dass die Socken verschiedener Herkunft sind und sich beim Tragen entsprechend unterschiedlich anfühlen. Unterschiede bei Material und Verarbeitung fallen oft nicht weniger auf als unterschiedliche Farben.  

Was tun bei Single-Socken?

Eine Lösung für dieses Problem bietet Dailybread: Das dezente Label an jeder Socke verrät nicht nur, dass es sich um Socken gleicher Herkunft handelt - sondern auch, dass die Socken einander wie ein Ei dem anderen gleichen und sich deshalb beliebig ein- und ersetzen lassen. Zudem sind die Socken auch im bequemen Abo erhältlich, so dass der Nachschub niemals ausbleibt.

Der Socken gedenken

Der Socken-Gedenktag sollte dennoch in Ehren gehalten werden. Es bietet sich an, alle abhanden gekommenen Socken in einer großen Suchaktion im ganzen Haushalt aufzuspüren - und sie einer neuen Bestimmung zuzuführen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt: Man kann die allein gebliebenen Socken nutzen – etwa als Putzlappen, originelle Dekoration oder Schlafsack für den Hamster.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.